header3
  • Fr
    16
    Nov
    2018

    Hardcore-Legende Moskwa

    präsentiert vom polenmARkT Greifswald

    In Polen der 1980er Jahre ging es beim Punkrock um harte und aggressive Musik und Ideologie, die verboten waren. Ungeachtet der Feindseligkeit des kommunistischen Staates hat der polnische Punk überlebt und ist immer noch in einigen sozialen Kreisen beliebt. Provokation und Rebellion waren zwei Werte, die als Inspirationsquelle für die polnische Punk-Künstler-Kreation betrachtet werden konnten. Die Texte polnischer Punkrockbands waren gegen: Konformität, Massenproduktion und Konsum, Dummheit, soziale Ungleichheit, kommunistische Systemheuchelei. Punk-Musik in Polen bot die Gelegenheit, Meinungen zu äußern, die den Ansichten des kommunistischen polnischen Staates in den 1980er Jahren grundsätzlich zuwiderliefen. So wurde Punk von den roten Autoritäten zensiert. Punk wurde als Gefahr für "die Volksdemokratie" wahrgenommen. Paradoxerweise hat das kommunistische "Verbot der Punk-Kreation" es unter der polnischen Jugend viel populärer gemacht. Die Lieder widmeten sich alltäglichen Problemen, die nicht nur von Jugendlichen, sondern auch von Erwachsenen dieser harten Zeiten zu bewältigen waren.

    Aus Łódź kommt die 1983 gegründete Hardcore-Legende Moskwa , die schon mit der Namenswahl offensiv eine kritische Position gegenüber dem durch die Sowjetunion dominierten System anzeigte. Rasant und radikal, wurden Moskwa schnell eine der populärsten Bands des vibrierenden Polenpunks.
    Paweł "Guma" Gumola (guitar, vocal), Piotr "Rogoza" Rogoziński (bass guitar, vocal) und Tomek "Pałker" Gron (drums).

    www.moskwa.band.pl
    http://www.facebook.com/MoskwaPunk

    Einlass 20:30 Uhr

  • Sa
    24
    Nov
    2018

    MANOS True Life Tour 2018 & Supports

    MANOS - Trashcore made in G.D.R. | Querfurt (Morbid Generation)

    Besondere Markenzeichen der Band sind, dass Andrew immer mit Jogginghose, Karo Hemd und Wattejacke auftritt, sowie die ausgefallene Dekoration von Eules Bass. Dieser, welcher schon sehr beschädigt aussieht, wird nach allen Regeln der Kunst zu jedem Auftritt mit diversen Gegenständen geziert. So klebt er sich mit Paketklebeband Sonnenschirme, Klospülungen, Bratpfannen und Tannenbäume an das Instrument. Er selbst tritt meistens in Bademantel oder Kittelschürze auf und spielt mit Schweißerhandschuhen mit abgetrennten Fingern sein Instrument.
    http://www.manos.de
    https://www.facebook.com/Manos.Band

    DEAD REMAINS - death metal | Neubrandenburg
    MV`s Death Metal Urgesteine haben sich wieder aufgerafft und werden nur Schutt und Asche hinterlassen !!!
    https://www.facebook.com/DeadRemainsOfficial/
    http://www.deadremains.com

    MACE TO FACE - intense death metal | Rostock
    ex-Whore Captor w/ Fucking Hostile & Scourging Impurity Leuten
    https://www.facebook.com/balticdeath

    Einlass: 20:00 Uhr
    Beginn: 22.00 Uhr
    Eintritt: 10 EUR

gitarre 01